Topfprobleme

Vor dem Haus hatten wir gleich zum Einzug zwei Buchsbäumchen gepflanz. In große Tontöpfe, ganz klassisch, wie das bei uns hier eben üblich ist. Vor dem Haus ist zwar immer noch nicht gepflastert, aber dennoch, oder besser gerade deswegen, sollen die zwei immergrünen Pförtner einen einladenden Eindruck machen. Aber lange gehalten hat das nicht. Neben der Vergrünung hat es uns im letzten Winter gleich beide Töpfe kaputt gefroren. Einfach so. Zack. Schön gleichmäßig den Boden rausgehauen. Seht ihr ja auf den Bildern.

Da braucht die Frau des Hauses natürlich Ersatz. Im Baumarkt haben wir nichts hübsches Gefunden. Die, die uns gefielen, waren wieder aus einem zerbrechlichen Material, und das wollten wir auf keinen Fall wieder. Nach ausgiebiger Internetrecherche sind wir auf eckige Pflanzkübel von Pflanzwerk gestoßen. Die sind nicht nur schick, sondern auch noch aus stabilem Fiberglas-Stein-Gemisch hergestellt. Ausgesucht haben wir die graue Rindenoptik. Modell Cube in 55 cm x 55 cm. Mit 16 kg wahrlich kein Leichtgewicht, da hatte der Postbote ordentlich zu schleppen. Aber so stehen sie wirklich bombenfest. Für den Wasserablauf ist auch bereits von Haus aus gesorgt. Kurzer Hand also: angepackt und umgepflanzt. Et voilà, schick geworden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.